Das Beste aus Karate, QiGong und Tai-Chi/Taijiquan:          KENKO KEMPO KARATE für Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude!

Shihan Erich B. Ries QiGong, Tai-Chi, Karate
QiGong, Tai-Chi-Chuan/Taijiquan und Karate: Eine hervorragende Gesundheitsprophylaxe für Körper, Geist und Seele!

Die beste Gesundheitsprophylaxe für Senioren und Menschen mit Handicap: Die Kombination aus Karate, Tai-Chi-Chuan/Taijiquan und QiGong: Das ist KENKO KEMPO KARATE!

Wie wichtig gerade für Menschen im Dritten Lebensabschnitt die Aufrechterhaltung der Vitalität und Gesundheit ist, macht jetzt die CORONA-KRISE bzw. das Covid-19 Virus wieder deutlich: Besonders gefährdet sind alte Menschen, vor allem wenn Sie bettlägerig sind, aber auch solche, die lange nicht mehr körperlich aktiv waren, ebenso Menschen, bei denen Komorbidität vorliegt: Mehrfach-Erkrankungen wie z. B. Diabetis und Bluthochdruck etc.

 

Bei Covid-19 ist vor allem die Lunge betroffen, aber das damit in Zusammenhang stehende erheblich höhere Gesundheitsrisiko bei Infektionserkrankungen wie Covid-19 muß auch für Ältere und Menschen mit chronischen Erkrankungen kein unabwendbares Schicksal bleiben!

Gerade durch diese Krise wird deutlich, daß es sich lohnt, jeden Tag ein kleines Bisschen für die Gesundheit zu tun!

 

Unsere Organe sind natürlichen Alterungsprozessen unterworfen, das gilt für Herz/Kreislauf und Gastrointestinaltrakt, für die Muskulatur und den Bewegungsapparat, aber vor allem auch für Nieren und die Lungen! Für den Geist, kognitive Fähigkeiten und Lebenszufriedenheit gilt das ebenfalls.

 

Diese Alterungsprozesse sind zwar nicht grundsätzlich vermeidbar, aber sie lassen sich extrem beeinflussen: Die richtige Ernährung und die altersgerechte Bewegung und Übung kann dafür sorgen, daß man, um es etwas überspitzt zu formulieren, 35 Jahre lang 50 bleibt! Die Verbesserung der Gesundheit ist auch in höherem Alter noch möglich und sinnvoll!

 

Es geht also nicht primär darum, extrem alt zu werden, sondern darum, sich möglichst lange gesund zu fühlen und es auch zu sein: Das kann man sehr wohl selbst stark beeinflussen, nämlich indem man aktiv bleibt - wer rastet, rostet, darin liegt viel Wahres!

 

Bewegung, möglichst draussen an der frischen Luft, hilft dabei, ob Radfahren, Schwimmen oder "nur" Gartenarbeit!

 

 

Will man allerdings gezielt und besonders effektiv seine Lungenfunktion, Herz Kreislauf, Muskulatur und Beweglichkeit und die mentalen und kognitiven Fähigkeiten erhalten und auch noch mit anderen gemeinsam Spaß haben, dann empfiehlt sich eine Kombination aus den aus Fernost stammenden Bewegungskünsten und Heilmethoden: Dies sind primär Heilmethoden, die im Gegensatz zur Schulmedizin nicht den Schwerpunkt auf Heilung diverser Krankheiten legen, sondern auch auf der Prävention: Nicht krank werden ist allemal besser, als Krankheiten zu heilen!

 

Aus dieser fernöstlichen Erkenntnis sind QiGong und Tai-Chi entstanden bzw. verdanken ihren weltweiten Siegeszug vor allem nach dem 2. Weltkrieg: Inzwischen ist auch schulmedizinisch vielfach nachgewisen, dass sowohl Karate als auch QiGong und Taichi effektive Ganzkörper-Prophylaxe darstellen, das heisst besonders effektiv den Körper jung und fit halten und zudem Körper und Geist harmonisieren! Vor allem stärken sie die inneren Organe wie die Lunge (!) und insgesamt das Immunsystem!

 

Kein Wunder also, daß wir Kampfsportler persönlich weniger Ängste vor Infektionen wie Corona/Covid-19 haben! 

 

QiGong und Tai-Chi bilden eigentlich eine Einheit, vereinfacht könnte man sagen: Taichi ist schlicht "QiGong in Bewegung", beides ergänzt sich!

 

Dass Karate gerade für Senioren gut ist, macht u. a. die "Regensburger Karate-Studie" deutlich, bei den über 60 jährigen Probanden vergrößerten sich die kognitiven Fähigkeiten, die Neigung zur Altersdepression verringerte sich, weitere positive Wirkungen wie Muskelaufbau und mehr Beweglichkeit zeigt die Studie ebenfalls!

 

Das bei uns in Europa meist betriebene Karate (überwiegend in Deutschland Shotokan) hat aber seine Tücken: Es kann dem Körper schaden, wenn es zu sportlich ausgerichtet ist - was leider meist der Fall ist - und es kann den alternden Organismus überfordern: Auf meinem über vierzig jährigen Weg des Karate bin ich (leider) mehr gestandenen Karatekas  mit Herzinfarkt und/oder kaputten Gelenken begegnet, als dies die meisten sich vorstellen!

 

Daher habe ich 2009 mein KENKO KEMPO KARATE entwickelt: Es überfordert auch bei langjährigem Training nicht die Gelenke und belastet das Herz/Kreislauf-System weniger, gleichzeitig fördert es massiv das Lungenvolumen und die Atmung und ist die beste Sturzprophylaxe im Alter, die wir uns vorstellen können!

 

Fassen wir zusammen: KENKO KEMPO KARATE vereinigt die Vorzüge von Karate, QiGong und Tai-Chi. Die Vorteile hierzu noch einmal auf einen Blick:

Mehr Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, massive Stärkung des gesamten Immunsystems und der Vitalität, perfekte Sturzprophylaxe, Förderung der kognitiven und mentalen Fähigkeiten, erhebliche Verbesserung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens, deutliche Verringerung der gefürchteten Altersdepression und schließlich als "Nebenprodukt" eine erhebliche Verbesserung der Selbstschutzkompetenz!

Das Beste: Mit KENKO KEMPO KARATE kann man auch noch jenseits des 65ten Lebensjahres anfangen! 

 

Wer mehr Details über die positiven Wirkungen von QiGong und Tai-Chi-Chuan erfahren möchte, dem empfehle ich ganz besonders die sehr guten Zusammenfassungen zum Thema auf den Seiten von Netdoktor!

 

Hier der Link zum Thema "Tai-Chi-Chuan/Taijiquan

Hier der Link zum Thema "QiGong"

 

Karate-Selbstverteidigung mit QiGong für Senioren: Kenko Kempo Karate!    Seehunde und Kegelrobben. Katzen in Torrevieja. Brandungsschwimmen, Meeresschwimmen, Freiwasserschwimmen. Thalasso. Ernährungsberatung. Tipps und Aktuelles/News