Wangerooge: Seehunde + Kegelrobben - Jagdschutz, Tierschutz, Naturschutz - Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten ab 01.05.2015, ältere "News" vor 5/2015 finden Sie hier

Die News sind chronologisch geordnet, das Neueste steht oben, für ältere Nachrichten bitte einfach nach unten scrollen...

Bitte beachten Sie: Vieles zum Thema Naturschutz/Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer finden Sie auch bei Wangerooge News!




23.09.2015 Happy-End für Kegelrobbe auf Langeoog!

Der zuständige Wattenjagdaufseher auf der Insel Langeoog Harald Sommer hat zusammen mit Stephan Freimuth von der Kurverwaltung eine Kegelrobbe befreit, die sich in einem Netz gefangen hatte - eine mutige und tolle Aktion! Die Retter herbeigerufen und die fotografiert hat Anja Eilts

Ein Bericht in Langeoog aktuell


19.09.2015FKegelrobben jagen Schweinswale und Seehunde!

Unser größter freilebender Meeressäuger und das größte Raubtier in Deutschland verschmäht gelegentlich auch Seehunde und Schweinswal nicht - die Regel ist dies allerdings nicht....

Ein Bericht vom Deutschlandfunk online

Kegelrobben Schweinswale Seehunde
Einige Kegelrobben fressen gelegentlich auch Schweinswale und Seehunde. Das BIld zeigt Kegelrobben bei Helgoland

19.09.2015 Seehund surft auf riesigem Buckelwal!

Ein Bildbericht in yahoo-Nachrichten


16.09.2015 Überfischung und Meeresverschmutzung: Nur noch die Hälfte der Meerestiere von 1970!

Ein Bericht in Watson International. Ein Forschungsergebnis des WWF

Meer Müll Robbe Verschmutzung
Diese Robbe kämpft vergeblich gegen den Müll...!

12.09.2015 Auswilderung von 12 weiteren ehemaligen Heulern am Ostende von Norderney durch die Seehundstation Nationalparkhaus Norddeich.

Bericht und Fotos folgen in Kürze...


11.09.2015 Seehundstation Norddeich:

Schon 100 Heuler aufgepäppelt!

Ein Bericht der Bild-Zeitung

Heuler Seehundstation Norddeich
Junger Seehund in der Seehundstation

09.09.2015 Quecksilber - Gefahr für Tiere in der Arktis!

Eisbären, Ringelrobben und arktische Möwen. Immer mehr Tiere in der nördlichsten Region der Erde sind mit Quecksilber belastet. Amerikanische Forscher berichten nun im Fachmagazin "PNAS", dass sie neben dem Klimawandel einen weiteren wichtigen Faktor gefunden haben, der für die Verbreitung des Giftes eine Rolle spielt: Wasserkraftwerke. Wissenschaftler um Amina Schartup von der Harvard University hatten den Lake Melville untersucht.

Amina Schartup im Gespräch mit Arndt Reuning

Ein Bericht im Deutschlandfunk

Arktische Meeressäuger sind offenbar stark mit dem giftigen Quecksilber belastet
Arktische Meeressäuger sind offenbar stark mit dem giftigen Quecksilber belastet

05.09.2015 Mehr Aufpasser fürs Wattenmeer

10 weitere hauptamtliche Mitarbeiter - Einsatz im Nationalpark

Ein Bericht bei NWZ online

Das sind sie, die neuen Rangerinnen und Ranger im Nationalpark
Das sind sie, die neuen Rangerinnen und Ranger im Nationalpark

03.09.2015 Sehenswert: Seehund kuschelt mit Taucher!

Damit hat Taucher Gary Grayson nicht gerechnet. Als er im Atlantik unter Wasser einem Seehund begegnet, reicht der ihm die Flosse und fordert ihn scheinbar zum Bauchstreicheln auf...

 Der Film ist hier zu finden: msn


02.09.2015 Seehund bei Bremen von Angler gesichtet - der Seehund chillte an der "Erdbeerbrücke"...

Mehr dazu im Weser-Kurier online


Seehund Bremen
Chillender Seehund bei Bremen...

27.08.2015 Forscher finden gefährliche Hepatitis-A-Viren in Seehunden (Phoca Vitulina)!

Ein dpa-Bericht in der Zeitung Die Welt

Jetzt wollen die Wissenschaftler untersuchen, in wie weit sich Kojoten in Kanada infiziert haben, die regelmäßig von den Kadavern toter infizierter Seehunde fressen - auf das Ergebnis darf man gespannt sein!

WIchtig für Hundebesitzer: Lassen Sie Ihren Hund besser nicht unbeaufsichtigt am Strand laufen, er könnte sich bei toten Seehunden nicht nur mit Lungenwürmern, sondern möglicherweise auch mit dieser Variante der Hepatitis anstecken....

Seehunde phoca vitulina harbour seals hepatitis-A
Seehunde (phoca vitulina) können mit Hepatitis-A-Viren infiziert sein...

21.08.2015 Mehr Geld für die Seehund-Retter!

Ein Bericht der Ostfriesen-Zeitung online

Diesen Artikel habe ich kommentiert, bitte einfach nach unten scrollen oder unter dem obigen Link nachlesen!

Seehundstation Norddeich Heuler
In der Seehundstation in Nordeeich werden in jedem Jahr dutzende Tiere aufgezogen. Bild: Archiv Seehundstation

Hier der vollständige Bericht der Ostfriesen-Zeitung (online):

"Die niedersächsische Landesregierung stellt rund 100 000 Euro zusätzlich für die Seehundstation in Norddeich zur Verfügung. Mit dem Geld sollen ehrenamtliche Helfer unterstützt werden.

Norddeich - Die Seehundstation in Norddeich soll mehr Geld bekommen. Rund 107 000 Euro zusätzlich seien im Haushalt der rot-grünen Landesregierung vorgesehen, sagte Agrarminister Christian Meyer (Grüne) am Donnerstag beim Besuch der Pflegestation im Rahmen seiner Sommerreise an die niedersächsische Küste.

Von dem Geld soll den ehrenamtlichen Wattenjagdaufsehern ein Honorar gezahlt werden. Die derzeit etwa 110 Helfer der Seehundstation werden gerufen, wenn am Strand hilflose Seehunde oder verwaiste Heuler gefunden werden. Die Arbeit der Helfer sei bislang nicht ausreichend gewürdigt worden, sagte Meyer."

Hier mein Kommentar in der Ostfriesen-Zeitung vom 24.08.2015:

Geprüfte und staatlich bestellte Wattenjagdaufseher sind in der Regel erfahrene ortsansässige Jäger mit einer Zusatzausbildung als Jagdaufseher mit Schwerpunkt Meeressäuger.
Sie haben ein Herz für unsere Meeressäuger, darüber hinaus sind sie auch wichtige Ansprechpartner des Havariekommandos Cuxhaven bei Tanker-Unglücken und anderen Katastrophen, außerdem nehmen sie, in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung, im Wattenjagdgebiet bei schweren Vergehen (Wilderei, mutwillige Störungen etc.,) teilweise polizeiliche Rechte und Pflichten im Jagd- und Naturschutz wahr, gar nicht zu reden von der immer wichtiger werdenden "Erwachsenenbildung am Strand" - viele Feriengäste sind dankbar für Infos über das richtige tier- und naturgerechte Verhalten in unserer besonderen Landschaft!
Da ist eine bescheidene Aufwandsentschädigung nicht nur überfällig und fair, sondern im staatlichen Interesse!




15.08.2015 Erfolgreiche Seehundzählung durch das LAVIS und ehrenamtliche Helfer: Das Ergebnis ist erfreulich, Zahl der Seehunde ist unverändert hoch!

Junger Seehund phoca vitulina
Der kontinuierliche Seehundschutz der letzten Jahrzehnte war erfolgreich - die Zahl der Seehunde ist unverändert hoch!

Eine dpa-Meldung, gesehen bei T-online

Nach einer Grippewelle im Winter ist die Zahl der Seehunde im niedersächsischen Wattenmeer auf hohem Niveau gelieben. Bei Seehund-Zählflügen zwischen Ems und Elbe wurden laut Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) 9255 Tiere gesichtet, darunter 1939 Jungtiere. Im Vorjahr war mit 9343 gezählten Tieren ein Rekord aufgestellt worden.


20.08.2015 Meeresduell: Weißer Hai gegen Kegelrobbe - die Kegelrobbe kann entkommen!

Den ganz kurzen Film finden Sie bei Focus online


14.08.2015 Können Seehunde lachen?

Wenn man das Foto dieser arktischen Weddell-Robbe betrachtet, könnte man es glauben....Diese und andere "lachenden" Tiere sind zu sehen bei N24

Weddell-Robbe
Diese Weddell-Robbe liegt auf dem Rücken und scheint sich totzulachen - aber manchmal trügt der Schein...

11.08.2015 Letzte Seehund-Zählflüge an der Nordseeküste sind am Montag gestartet!

Interessant: Ein Bericht aus der Emder Zeitung
"2014 war vor der niedersächsischen Küste die Rekordzahl von 9343 Tieren gesichtet worden. Im gesamten Wattenmeer vor der deutschen, dänischen und niederländischen Küste leben rund 40 000 Seehunde. Dieser Bestand entspricht etwa der früheren Größe vor 100 Jahren, bevor die intensive Jagd auf Seehund begonnen hatte."

Seehunde phoca vitulina Zählflüe 2015 Bestandsermittlung
Um diese Seehunde (phoca vitulina) geht es bei den Zählflügen

30 Jahre Seehundstation Friedrichskoog - herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Jubiläum!

Tanja Rosenberger Kegelrobbe
Tanja Rosenberger, die Leiterin der Seehundstation Friedrichskoog

05.08.2015 Friedrichskoog - Im Dienst von Seehunden und Kegelrobbe

Seit 1997 ist die Hamburgerin Tanja Rosenberger Kopf und Herz der Einrichtung.

Ein interessanter Bericht in "Die Welt"



Seehunde Heuler Auswilderung Juist Seehundstation
Gleich 3 ehemaligen Heuler wurden jetzt auf Juist ausgewildert - toll! Bild: dpa

28.07.2015 Vom Körbchen in die große Freiheit: Tierschützer bringen Seehunde zurück in die Nordsee!

Jetzt wurden von der Seehundstation Norddeich die ersten 3 Heuler auf Juist wieder ausgesetzt, nachdem sie ihr Gewicht verdreifacht haben - toll! Ein Bericht aus der Kreiszeitung


25.07.2015 Ausflugtipp der Wilhelmshavener Zeitung: Seehundstation Norddeich!


23.07.2015 Allein unter Kühen - warum eine kleine Robbe auf einer kleinen Weide bei englischen Kühen landete!

Ein Bericht der Bild Zeitung

Seehund Weide England
Was guckst Du? Der kleine Seehund ist auf einer Kuhweide gestrandet....

20.07.2015 Einige Seehunde sind jetzt sogar in der Elbe heimisch geworden - dank verbesserter Wasserqualität und eines größeren Fischangebotes!

Ein Bericht im Hamburger Abendblatt



19.07.2015 Dem vom Elbstrand geretteten verwaisten Seehund Yukari geht es wieder gut, dank der guten Pflege in der Seehundstation Friedrichskoog kann sie bald wieder ausgewildert werden!

Ein Bericht von Radiohamburg

Seehund Heuler Yukari
Dem Seehund-Heuler Yukari geht es erkennbar gut!

17.07.2015 Auch Robben müssen sich gelegentlich übergeben, wie dieses kleine Filmchen zeigt - zur Freude der Möwen!

(Der letzte Fisch war offensichtlich nicht mehr ganz frisch...)

Gefunden bei Focus online


12.07.2015 Windpark Nordergründe: Rotorblätter stoppen Sterntaucher!

Ein interessanter Artikel der Nordwestzeitung zum geplanten Windpark Nordergründe 15 km nordöstlich von Wangerooge! Lesen Sie hierzu auch meinen Kommentar...


11.07.2015 Erster "Heuler" der Saison ausgewildert!

Ein interessanter Bericht von focus online

Heuler Auswilderung Seehundstation Friedrichskoog
Jetzt ist es bald soweit: Der erste "Heuler" kann schon wieder ausgewildert werden dank der guten Betreuung durch die Seehundjäger und der Seehundstation Friedrichskoog an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste!

11.07.2015 Gute Aussichten für süße Heuler!

90 Tiere werden in Station betreut – Auswilderung auch im Jadebusen

Ein interessanter Bericht der Nordwest-Zeitung

Laut Aussage von Dr. Peter Lienau, dem Leiter der Seehundstation Nationalparkhaus Norden-Norddeich, wurde dieses Jahr eine ungewöhnlich hohe Überlebensrate von ca. 94% erreicht, das ist ein hervorragender Wert und zeigt m. E. die gorße Erfahrung der MitarbeiterInnen der Seehundstation in der Aufzucht von verwaisten Seehundsäuglingen, im Volksmund "Heuler"!

Heuler Jadebusen Seehundstation Norden Norddeich
Dieser kleine Heuler wurde am Ufer des Jadebusens gefunden und vom Wattenjagdaufsehrer sofort in die Obhut der Seehundstation in Norddeich gebracht, wo er bis zum Erreichen seines Auswilderungsgewichts von ca. 25 kg intensiv betreut wird...

08.07.2015 Heuler an der Nordsee auf keinen Fall berühren!

Ein Bericht von Focus online

Seehund phoca vitulina Heuler
Seehunde sehen süß und harmlos aus. Menschen bleiben aber besser auf Distanz. Die Tiere könnten sonst zubeißen.

Seehund springt von der Etta von Dangast in die Freiheit, die Nordsee
Raus aus der Kiste in die Freiheit: Der junge Seehund springt nach monatelanger Pflege in der Seehundstation Norden vom Fahrgastschiff Etta von Dangast wieder zurück in den Jadebusen. Bild: Friedhelm Mü

03.07.2015 Der Vareler Wattenjagdaufseher Ludwig König rettet seit über 40 Jahren Seehunde - Respekt für diesen tollen Beitrag zum Tier- und Naturschutz!

Der gebürtige Ostfriese Ludwig König, passionierter Jäger in seinem Revier in Varel-Obenstrohe, war bereits in den 70er Jahren aktiv im Seehundschutz in Norden/Norddeich aktiv...

Weitere Infos in dem Artikel in der Nordwest-Zeitung



25.06.2015 Heulendes Strandgut

Mit dem Sylter Seehundjäger Thomas Diedrichsen bei der Heuler-Rettung

Ein kurzer, aber interessanter Videobeitrag von

Jagderleben.de


Seehund-Heuler Seehundstation Norden-Norddeich
Zwei kleine Seehund-Heuler in der Seehundstation Norden-Norddeich

21.06.2015 Juni bis Juli ist die Zeit des Nachwuchses beim Seehund!

Diese jungen Seehunde sind keineswegs immer hilflos! Fassen Sie das Tier auf keinen Fall an und wahren Sie Abstand, damit die Mutter wieder Kontakti zu ihrem Säugling aufnehmen kann!

Seehund am Strand gefunden? Keine Sorge, Sie müssen nicht den Notruf wählen, aber bewahren Sie Abstand, am besten 300 m, damit die Mutter wieder Kontakt zu Ihrem Säugling aufnehmen kann!

Wenn Sie einen Seehund am Strand finden, muß dieser nicht unbedingt von seiner Mutter verlassen worden sein: Das zu beurteilen, überlassen Sie lieber den dafür geschulten Seehundjägern/Wattenjagdaufsehern!

In Niedersachsen/ostfriesischen Inseln sollten Sie im Zweifelsfall nicht die Notrufnummern 110 oder 112 blockieren, sondern rufen besser direkt die Seehundstation Nationalparkhaus Norden/Norddeich an,

Tel. 04931-973330 Die wissen, was zu tun ist!

Auf gar keinen Fall dem kleinen Seehund zu nahe kommmen oder gar anfassen!

Lesen Sie dazu den Bericht der Polizei-Inspektion Aurich/Wittmund im Presseportal


Seehundjäger Holger Lewerentz mit Seehund-Heuler auf Amrum
Seehundjäger Holger Lewerentz mit dem geretteten kleinen Heuler auf Amrum

Seehundjäger Holger Lewerentz auf Amrum mit dem kleinen geretteten Heuler.

Ein Bericht vom Insel-Boten Amrum vom 21.6.2015

Gut, daß es die Seehundstation Friedrichskoog in Schleswig-Holstein und Norden-Norddeich in Niedersachsen gibt, dort werden unsere kleinen Freunde wieder fit gemacht für das Leben in ihrer natürlichen Umgebung...

Neues von der Insel Amrum: Heuler mit Familienanschluß!

Ein interessanter Bericht vom Amrumer Inselboten  über einen kleinen Heuler, das ist ein von der Mutter getrennter neugeborener Seehund-Säugling, und über seinen Retter, den Amrumer Seehundjäger Holger Lewerentz - lesenswerte Info!

Seehundjäger jagen keine Seehunde, denn diese Meeressäuger werden ebenso wie in Niedersachsen seit 1974 nicht mehr bejagt, sie nehmen wie die "Wattenjagdaufseher" in Niedersachsen das Jagdrecht, genauer gesagt den Jagdschutz und damit auch den Tierschutz und Naturschütz im staatlichen Auftrages ihres jeweiligen Bundeslandes wahr.

Die Arbeit der Seehundjäger (Schleswig-Holstein) bzw. Wattenjagdaufseher (Niedersachsen) geschieht in staatlichem Auftrag, aber ehrenamtlich.


Seehundzähler gehen an der Küste wieder in die Luft

Alle Jahre wieder beginnt auch in diesem Jahr im Juni, dem Geburtsmonat unserer Seehunde, die Seehundzählung im Niedersächsischen Wattenmeer vom Flugzeug aus...

Seehunde Sandbank Luftaufnahme Niedersächsisches Wattenmeer
Seehunde auf einer Sandbank im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer (Foto: Hamburger Abendblatt)

11.06.2015 Im Jahr 2014 wurden 9314 Seehunde im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gezählt, jetzt werden die aktuellen Zahlen für 2015 ermittelt!

Ein Bericht in der NWZ online

Das Foto stammt vom Hamburger Abendblatt


Die ersten Heuler sind jetzt auch in der Seehundstation Norden/Norddeich aufgenommen worden!

Heuler Seehundstation Norden Norddeich
Die kleinen Heuler beim Schwimmen in der Seehundstation (09.06.2015)

Den online-Bericht mit weiteren Fotos in den RuhrNachrichten finden Sie hier


Erste Heuler sonnen sich in der Seehundstation Friedrichskoog!

Ein Bericht im Hamburger Abendblatt vom 04.06.2015

Seehunde Friedrichskoog
Die ersten Heuler 2015 in der Seehundstation Friedrichskoog (Schleswig-Holstein)

Seehunde im Streß - Die Wurfzeit beginnt!

03.06.2015 Ein interessanter aktueller Bericht der Nationalparkverwaltung Schleswig Holstein.

Junger Seehund
Die ersten jungen Seehunde werden jetzt wieder (6/2015) geboren, hoffentlich haben sie etwaws Ruhe vor den Menschen!

02.06.2015 Der erste Seehundnachwuchs wurde von mir am Dienstag auf der Sandbank "Martensplate" gesichtet!

Der "Seehundsäugling" robbte zu seiner Mutter, die etwas abgesondert an der Sandbankkante lag...

Hoffentlich wahren alle Wassersportler genügend Abstand, denn in der Säuglingsphase werden die Grundsteine für eine gesunde Entwicklung gelegt: Werden die Säuglinge gestört, reduziert sich ihre mittelfristige Überlebenschance erheblich....!


24.05.2015 Eine Fotografin für die besonderen Seehund-Momente!

Tolle Fotos von den Kegelrobben auf Helgoland - unbedingt ansehen!

Der Bericht von NDR.de ist hier zu finden

Helgoland Kegelrobben-Familie halichoerus grypus
Eine Kegelrobben-Familie auf Helgoland (halichoerus grypus)

15.05.2015 Seehunde (phoca vitulina) sind Meister der Sinne!

Ein neuer Beitrag hierzu in "Geo"


Kommentare: 2
  • #2

    Erich B. Ries (Sonntag, 14 Juni 2015 10:57)

    Lieber Uwe,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich besonders, weil er von einem von mir besonders geschätzten Kollegen im Seehundschutz kommt!
    Ich hoffe, wir sehen uns irgendwann mal wieder bei einem weiteren interessanten Wattenjagdaufseher-Lehrgang!
    Herzliche Grüße von der "Seehundinsel" Wangerooge, Erich

  • #1

    Uwe Menrath (Samstag, 13 Juni 2015 11:38)

    Hallo lieber Erich, ich freue mich immer wieder, wenn ich auf Deine Homepage schaue.
    Wir hatten hier bei uns noch keine Einsätze, freuen uns aber wenn alles glatt läuft. Danke für Deine Beiträge über unsere Schützlinge.
    Liebe Grüße von Uwe (z.Zt. in Jever)





Karate-Selbstverteidigung mit QiGong für Senioren: Kenko Kempo Karate!    Seehunde und Kegelrobben. Katzen in Torrevieja. Brandungsschwimmen, Meeresschwimmen, Freiwasserschwimmen. Thalasso. Ernährungsberatung. Tipps und Aktuelles/News